Die Ausrüstung

Der Tandemsprung oder das Tandemspringen ist eine ganz besondere Variante des Fallschirmsprungs. Hierbei ist es so, dass ein Tandem also zwei Personen zusammen mit einem Fallschirm springen.

Meist wird dieser Sprung von einem erfahrenen Tandemspringer und oft von einem Laien durchgeführt. Ganz selten springen zwei Profis zusammen, weil beide den Genuss des freien Falls lieber alleine wollen.

Doch was benötigt man eigentlich zu einem Tandemsprung?

Ganz wichtig ist hierbei in erster Linie ein erfahrener Springer. Zwei Laien dürfen niemals zusammen springen. Man bezeichnet den zusammengefalteten Schirm auch als Container. In diesem Container, der beim Profi auf den Rücken geschnallt wird, ist natürlich der Hauptschirm enthalten, sowie der Sicherungsschirm, falls sich einer nicht öffnen sollte.

Natürlich ist auch klar, dass der Schirm, der für Tandemsprünge verwendet wird, größer und stabiler sein muss als der, der von einer Einzelperson zum Springen gebraucht wird. Denn er muss mehr Gewicht halten und somit auch dementsprechend größer sein.

Die Sicherung – der Öffnungsautomat

Ganz wichtig ist bei einem Tandemsprung auch ein Öffnungsautomat. Es können unvorhergesehene Dinge dazwischen kommen, die es unmöglich machen, dass der Schirm manuell geöffnet wird. Egal ob dies durch eine Kollision in der Luft oder auch durch gesundheitliche Probleme wie etwa einem Kollaps des Springers passieren kann. Der Öffnungsautomat schreitet ab einer gewissen Tiefe ein. Wenn diese erreicht ist, und vorher keiner den Schirm manuell geöffnet hat, wird das durch den Automaten erledigt. Dies ist ein Sicherheitssystem, das bei Tandemsprüngen Pflicht ist.

Der Höhenmesser

Für die Höhenkontrolle ist natürlich ein Höhenmesser unbedingt notwendig. Diesen gibt es auch als automatische Version, die digital die aktuelle Fallhöhe anzeigt. Aber auch einen Druck-Höhenmesser kann man kaufen. Dabei wird die Höhe festgestellt anhand des Luftdruckes, der auf jeder Höhe anders ist.
Schutzhelm ist natürlich auch noch unbedingt nötig, um Fallschirmspringen zu können. Bei Tandemsprung muss auch der Partner, der mit springt durch einen Helm gesichert sein.

Das Material

Das Material, aus dem Fallschirme gefertigt sind, ist in der Regel Nylon. Dies ist sehr leicht entfaltbar und öffnet sich somit ideal. Da heute nur noch mit Flächenfallschirmen gesprungen wird, nicht mehr die Kappenfallschirme, ist es also nötig, ein leichtes, aber doch leicht entfaltendes Material wie Nylon zu verwenden.

Die Kosten eines Fallschirms

Die Kosten sind natürlich nicht ganz ohne, wenn man einen wirklich guten Schirm haben möchte. Mit allem drum und dran muss man bei einer wirklich perfekten Ausrüstung an der man aber sicherlich seine helle Freude haben wird mit ca. 7.000 Euro rechnen.

Auf den ersten Blick erscheinende absolute Glücksgriffe die in etwa nicht mal die Hälfte kosten sollten, muss man unbedingt Abstand nehmen. Denn gerade diese Ausrüstungen sind entweder leicht fehlerhaft das heißt, sie gingen zwar durch die TÃœV-Prüfungen noch durch, weil keine Gefahr davon ausgeht, aber sie könnten doch kleine Schwierigkeiten mit sich bringen.

Wer also einen guten Kopfschutz, einen maßgeschneiderten Anzug, den Höhenmesser und alle sonst noch nötigen Utensilien zum Fallschirm selbst braucht, der muss unbedingt lieber auf die teueren aber dafür einwandfreien Ausrüstungsgegenstände zurückgreifen, oder es lieber dann sein lassen, da es unter Umständen lebensgefährlich werden kann, wenn man mit so genannten Billigausrüstungen fliegen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.